Meine Vision von Stressvry


Herzlich Willkommen! Ich heiße Moritz und möchte dir mich und meine Vision von Stressvry vorstellen. Mittlerweile bin ich 27 und kann schon auf vieles in meinem Leben zurückblicken.

Ein wenig über mich

Neben meinem Studium in Wirtschaftsingenieurwesen und Maschinenbau bin ich leidenschaftlicher Entrepreneur und Reisender. Ich nutzte die Zeit im Bachelor, um in Peru und Ecuador zu leben, die spanische Sprache zu lernen und zu lernen mich auch Mal treiben zu lassen.

Im Master hat es mich nach Japan verschlagen – kulturell eine sehr krasse (und positive) Erfahrung. Besonders ist mir das Essen in Erinnerung geblieben, das immer hervorragend war. Damit du dir ein besseres Bild von meinen Reisen machen kannst, schaue dir doch ein paar meiner Highlights an!

Meine Erfahrung mit Airbnb und Ferienwohnungen

Bei meinen Reisen war ich natürlich schon in vielen Unterkünften (sowohl Airbnbs als auch Ferienwohnungen). Von schäbigen kleinen Hütten bis hin zu atemberaubenden Villen ist tatsächlich schon alles dabei gewesen.

Letztes Jahr habe ich begonnen selbst bei Airbnb zu vermieten. Da ich mein gesammeltes Wissen gut in meine eigene Unterkunft einfließen lassen konnte, habe ich sehr schnell viele Buchungen ohne großen Aufwand erhalten.

Viele Freunde und Bekannte wurden hellhörig und fragten mich, ob ich ihnen mit ihrer Unterkunft nicht auch helfen könne. Klar doch! Es bereitet mir viel Spaß über ihr Inserat zu diskutieren. Ob es dabei nun um vorhandene Goodies, Tipps zur Anzeigegestaltung oder um den Umgang mit nervigen Gästen geht macht für mich keinen Unterschied.


Stressvry startet

Einer der besten Tipps ist meines Erachtens der Reinvest in die Gäste. Man nimmt einfach einen prozentualen Betrag (z.B. 5%) von dem, was der Gast einem einbringen wird. Das Geld investiert man dann in nützliche Kleinigkeiten für den Gast und erhöht so nicht nur seine Zufriedenheit, sondern schafft sich durch bessere Bewertungen und mündliche Empfehlung auch ein höheres Einkommen.

Leider empfinde ich es recht mühsam, die Kleinigkeiten einzeln zu kaufen und anzurichten. Da kam mir die Idee von Stressvry: Man packt einfach viele hochwertige Produkte von anerkannten Marken in eine schicke Box und verkauft sie günstig. Ganz stressvry sowohl für den Gastgeber als auch den Gast.

room3_F1_komp2

Den unschlagbaren Preis erreicht man, indem Firmen den Platz in der Box (= Werbefläche) erstehen müssen. Eine Win-Win-Situation also: Wir können unseren Gästen etwas ganz Besonderes bieten und gute Firmen können ihre besten Produkte effektiv bewerben.

“Was hat das Ganze jetzt mit einem Blog zu tun?”, fragst du dich sicherlich.


Dann kommt Corona

Ursprünglich wollte ich diese Seite als reinen Onlineshop betreiben. Das Produkt – die Stressvry Box – war schon vorbereitet und musste im Prinzip nur noch online gestellt werden. Aber wenn ein großer Corona-Eisberg vor dem Schiff auftaucht, muss man eben umsteuern.

Die derzeitige Krise ist ein Super-GAU für alle Reisenden und hat den Tourismus quasi über Nacht zum Erliegen gebracht. Das merkt ihr bei euren Inseraten, genauso wie ich es merke. Aber auch diese Krise werden wir überstehen.

Und bis dahin möchte ich die Zeit nutzen, um mein Wissen mit euch zu teilen, um so die ganze Energie, die ich bereits in Stressvry gesteckt habe, nicht verpuffen lassen.

Was dich erwartet

Vielleicht hast du es bereits gelesen. Ich bin überzeugt davon, dass wir gemeinsam den Standard des Gastgebens anheben können. Dazu musst du, genau wie ich, einen Schritt weiter gehen als andere. Und genau dabei werde ich dich begleiten.

Ich möchte dir mit Stressvry eine Ressource liefern, mit der auch du eine makellose Vermietung anbieten kannst. Sei es mit meiner Erfahrung als Vermieter oder mit spannenden Berichten über Schlüsselsafes, psychologische Tricks oder optimierter Steuer.

Dazu habe ich bereits einiges an Inhalten und Kooperation geplant. Daher sehen wir uns schon sehr bald wieder.

gez. Moritz